Topbar widget area empty.
ZEIT DER ZUGVÖGEL Zugvögel wie dieser Grünschenkel sind zur Zeit in den Thurauen auf Durchreise. Full view

ZEIT DER ZUGVÖGEL

Die Saison der Zugvögel hat begonnen. Zahlreiche Watvögel finden im Naturschutzgebiet Thurauen zur Zeit den optimalen Rastplatz auf ihrer Durchreise in den Süden. Dies ist der Renaturierung der Thur und dem nassen Juni zu verdanken.

Bereits Ende Juli konnten in den Thurauen die ersten Zugvögel beobachtet werden: Kiebitze und Flussuferläufer. In den letzten Tagen sind weitere dazugekommen, zum Beispiel der Grünschenkel oder der Waldwasserläufer. Zu beobachten sind diese sehr scheuen Watvögel hauptsächlich auf den Kiesbänken und in den flachen Uferbereichen der renaturierten Feuchtwiese Schöni. Dort suchen sie im Übergangsbereich von Wasser und Land nach Nahrung, um sich Energiereserven für den Weiterflug nach Süden anzufuttern.

Die Zugvögel finden dieses Jahr in den Thurauen ideale Bedingungen zum Rasten vor. Einerseits ist dies das Resultat der Renaturierung: Die Thur darf wieder die Ufer gestalten, Kies ablagern und überschwemmen. Die Schöni wurde von einer Fettwiese zu einer Lagunenlandschaft umgestaltet, die vom Rhein mehr oder weniger stark überflutet werden kann. Durch diese Massnahmen sind genau die Lebensräume entstanden, welche die Watvögel benötigen: Kiesbänke, Schlickflächen und Flachwasser-Bereiche. Andererseits hat auch der nasse Juni zu den idealen Bedingungen beigetragen. Während der Hochwasserperiode des Rheins wurden weite Teile der Schöni überflutet und auch die Kiesbänke an der Thur standen immer wieder unter Wasser. Seit Juli ist das Wasser deutlich zurückgegangen und hat grosse, feuchte, schlammige Flächen frei gegeben. Und so ist der Tisch für die Watvögel nun reichlich gedeckt mit Würmern, Schnecken und Vielem mehr.

Von der Überflutung der Schöni profitieren aber nicht nur die Watvögel. In den vergangenen Wochen haben ganze Trupps von Silberreihern dort gerastet und auch der Eisvogel ist bis heute regelmässiger Gast. Beide Vogelarten jagen im flachen Wasser nach Kleinfischen. Aber auch pflanzenfressende Wasservögel wie der Haubentaucher und verschiedene Entenarten ziehen sich gerne in die Schöni zurück. Es ist zu erwarten, dass im Herbst die Lagunenlandschaft vielen weiteren Wasservögeln einen geeigneten Platz zum Rasten oder gar Überwintern bieten wird. Und wer weiss, vielleicht schauen ja auch die Löffler wieder in den Thurauen vorbei.

Wenn Sie die scheuen Vögel beobachten möchten, empfehlen wir den Aussichtsturm unterhalb der Ellikerbrücke oder die Beobachtungshütten bei der Schöni. Nehmen Sie dafür unbedingt einen Feldstecher und – wenn vorhanden – ein Fernrohr mit. Wir wünschen viel Freude beim Beobachten!

Weitere Infos zur Renaturierung
Aktuelle Arten im Gebiet