Topbar widget area empty.
SOLDATEN DER MAGERWIESEN Das Helm-Knabenkraut wächst bis auf einer Höhe von 1800 m.ü.M. Full view

SOLDATEN DER MAGERWIESEN

Nun blühen sie wieder: die Orchideen in den Thurauen. Zum Beispiel das Helm-Knabenkraut, dessen Blüten behelmten Soldaten ähneln.

Knabenkräuter gehören zu den Orchideen und wachsen auch an Standorten, wo man sie normalerweise nicht erwartet. Sie bevorzugen grundsätzlich Magerwiesen und Trockenrasen. Allerdings wachsen sie auch an schattigen, leicht feuchten Standorten. In den Thurauen gedeihen neben dem Helm-, auch das Gefleckte und das Fleischfarbige Knabenkraut sowie rund zwei Dutzend weitere Orchideen-Arten.

Zurzeit sticht das Helm-Knabenkraut (Orchis militaris), auch Helm-Orchis genannt, hervor. Der Name erklärt den Aufbau seiner Blüten schon recht bildlich: Die fünf hellrosafarbigen Perigonblätter neigen sich zu einem grossen Helm über die Säule, welches an ein Gesicht erinnert. In der leicht eingeschnittenen Lippe erkennt man menschliche Formen von Händen und Füssen – den dunkelrosafarbigen Körper eines behelmten Soldaten.

Orchideen sind Knollen-Geophyten, das heisst sie überdauern unter ungünstigen Bedingungen (z.B. den Winter oder Lichtmangel) als Knolle im Boden und zehren von ihrer Energiereserve. Das Helm-Knabenkraut wird von Insekten, wie Hummeln bestäubt, aber auch eine spontane Selbstbestäubung ist möglich. Von Mai bis Juni ist sie in ihrer schönen Blütenpracht zu bewundern.

Wenn Sie unsere einheimischen Orchideen genauer unter die Lupe nehmen möchten: An unserer Exkursion mit dem Experten Beat Wartmann sind noch ein paar Plätze frei. Melden Sie sich jetzt an!

> Veranstaltung: Entdecken Sie die Orchideen der Thurauen
> Mehr zum Helm-Knabenkraut