Topbar widget area empty.
RANGER IN SCHAFFHAUSEN: EIN ERFOLGREICHER START Der Biber ist auch auf der Schaffhauser-Seite der Thurauen aktiv. Full view

RANGER IN SCHAFFHAUSEN: EIN ERFOLGREICHER START

Seit Juni 2017 führt der Rangerdienst Thurauen im Auftrag des Planungs- und Naturschutzamts Schaffhausen Informations- und Kontrollrundgänge im Schaffhauser Teil des Auengebiets «Eggrank – Thurspitz» durch. Die Reaktionen darauf sind grösstenteils positiv.

Die Thurauen, das grösste Auenschutzgebiet der Schweiz erstreckt sich über zwei Kantone. Seit 2011 betreibt die Stiftung PanEco den Rangerdienst auf der Zürcher Seite. In diesem Jahr ist zusätzlich die Schaffhauser-Seite dazu gekommen. Mit der Schutzverfügung vom 23. Mai 2017 erhielt der Schaffhauser Teil des nationalen Auengebiets «Eggrank-Thurspitz» eine gesetzliche Grundlage, dessen Ziel die Erhaltung der auentypischen Lebensräume und den darin beheimateten Tier- und Pflanzenarten darstellt.

Um die sensiblen Lebensräume entlang des Rheinuferwegs zu schützen, wurden im Sommer etliche Besucherlenkungsmassnahmen umgesetzt, welche die Besucher auf das Betret- und Schwimmverbot in und um die Altläufe und Teiche hinweisen. Auf ihren Rundgängen informierten die Ranger über die neue Schutzverfügung, aktuelle Tier- und Pflanzenarten und sammelten immer wieder Abfall ein. Insgesamt blickt der Rangerdienst auf eine erfolgreiche Saison zurück. Ein Grossteil der  Erholungssuchenden nahm die Präsenz der Ranger wohlwollend zur Kenntnis und hielt sich grösstenteils an die Schutzbestimmungen.

> Aktuelle Arten in den Thurauen
> Junior-Ranger-Programm