Topbar widget area empty.
PÜNKTLICH WIE EIN SCHWEIZER Der Kuckuck. Die Bildrechte sind bei Mike McKenzie. Full view

PÜNKTLICH WIE EIN SCHWEIZER

Man glaubt es kaum: Auch dieses Jahr erschallen die ersten Rufe des Kuckucks am 10. April durch die Thurauen. Damit bestätigt sich die Regel, dass der Kuckuck seit Jahren pünktlich im Auengebiet eintrifft. Dieses Jahr sogar am genau gleichen Datum wie im Jahr zuvor.

Die ersten Rufe des Kuckucks konnten im Bereich zwischen dem Thurspitz und Ellikon am Rhein vernommen werden. Es scheint also, dass sich der Kuckuck als typischer Bewohner von strukturreichen Feuchtgebieten in diesem Bereich besonders wohl fühlt.

Als einziger unserer einheimischen Brutvögel ist der Kuckuck ein Brutschmarotzer und überlässt die Aufzucht seiner Jungen kleineren Singvögeln. Insgesamt sind in Mitteleuropa knapp 50 Wirtsvogelarten bekannt, welche die Jungen des Kuckucks erfolgreich aufziehen. Dafür wendet der Kuckuck zahlreiche raffinierte Methoden an. Eine davon ist die Fähigkeit, seine Eier farblich denjenigen des ausgewählten Wirtsvogels anzupassen, damit sie nicht auffallen und folglich vom Wirtsvogel mitbebrütet werden. In der Regel schlüpft das Kuckucksjunge früher als die Jungen des Wirtsvogels und befördert als erster Lebensakt diese Eier aus dem Nest heraus. Durch dieses Nesträumverhalten beseitigt das Kuckucksjunge die Futterkonkurrenten und erhält die gesamte Aufmerksamkeit der Wirtseltern.

Wenn Sie in den nächsten Tagen in den Thurauen unterwegs sind, sollten sie Ihre Brieftasche nicht zu Hause vergessen. Denn wer beim ersten Kuckucksruf Geld im Hosensack hat, dem wird es das ganze Jahr über nicht ausgehen. Dies behauptet zumindest eine weit verbreitete Redensart.

> Mehr Infos zum Kuckuck
> Aktuelle Arten im Gebiet