Topbar widget area empty.
EISVOGEL IN DEN THURAUEN Der Eisvogel Full view

EISVOGEL IN DEN THURAUEN

Der Eisvogel ist mit seiner Farbenpracht einer unserer eindrücklichsten Auenbewohner. Mit der leuchtend blauen Oberseite, die in der Sonne wie ein Edelstein schillert, der orangenen Unterseite und dem Rüttelflug erinnert er schon fast an einen Kolibri. Anders als der Kolibri ernährt sich der Eisvogel allerdings von Fischen, Kaulquappen und Wasserinsekten und ist auch gar nicht mit ihm verwandt.

Durch Flusskorrekturen und Kanalisierungen sind viele der natürlichen Lebensräume des Eisvogels verloren gegangen. Dank der Renaturierung der Thur und anderer Flüsse konnte sich der Brutbestand wieder etwas stabilisieren. Nichtsdestotrotz ist der Eisvogel gemäss der Roten Liste als verletzlich eingestuft.

Renaturierte Flusslandschaften bieten dem Eisvogel optimale Brut- und Nahrungsbedingungen. Im Jahr 2014 konnten im Zürcher Abschnitt der Thur an die 10 Brutpaare gezählt werden, 4-5 Bruten waren es alleine im Gebiet der Thurauen. Eisvögel sind äusserst anfällig auf Störungen. Wird das Paar bei der Brut gestört, kann dies zur Aufgabe der Brut führen und die Jungen verhungern. Die Einhaltung und Respektierung der Uferschutzzonen im Auengebiet sind daher äusserst wichtig.

Weiter Informationen zu den verschiedenen Schutzzonen in den Thurauen finden Sie hier.