Topbar widget area empty.
DIE ORCHIDEEN DER THURAUEN: VON WEISS BIS FARBENFROH Angebranntes Knabenkraut, Orchis ustulata Full view

DIE ORCHIDEEN DER THURAUEN: VON WEISS BIS FARBENFROH

Mit dem Ende des Frühlings fängt die ideale Zeit für die Orchideen an. Die Glanzstücke der Pflanzenwelt sind in den vielfältigen Lebensräumen der Thurauen in bunten Farbvariationen anzutreffen.

In der Schweiz gibt es 75 wildwachsende Orchideenarten. In den Thurauen kommen 36 Arten vor, die dank der Renaturierung der Thur wieder einen geeigneten Lebensraum gefunden haben. Ende April wurden schon die ersten violetten Blüten des Kleinen Knabenkrauts (Orchis morio) und die weissen bis rosa Blüten des Angebrannten Knabenkrauts (Orchis ustulata) in den Lichten Wäldern der Thurauen gesichtet. Das Purpur-Knabenkraut (Orchis purpurea) wurde dieses Jahr zum ersten Mal seit über zehn Jahren wieder bei uns entdeckt. Mit dem milderen Wetter fängt bei vielen Arten die Blütezeit an.

Die einheimischen Orchideenarten sind unscheinbarer und kleinblütiger als ihre gezüchteten Verwandten. Es braucht also ein aufmerksames Auge, um diese etwas verborgenen Blüten zu entdecken. Dafür werden diese seltenen Kunstwerke der Natur umso mehr wertgeschätzt. Viele Orchideen zeichnen sich durch ihre raffinierte Form und Farbenpracht aus. Aber nicht alle einheimischen Orchideen sind so auffallend. Zu den diskreteren Blüten zählen zum Beispiel die weiss bis cremefarbigen des Weißen Waldvögleins (Cephalanthera damasonium) und die gelbgrünen der Zwiebelorchis (Liparis loeselii).

Die meisten einheimischen Orchideen bevorzugen helle Standorte und haben spezifische Anforderungen an ihr Habitat. Viele Arten sind zum Beispiel auf Sumpfwiesen, Magerwiesen, oder Lichte Wälder spezialisiert. Diese sind hierzulande selten gewordene Lebensräume. Alle wilden Orchideenarten sind aufgrund von ihrer Seltenheit in der gesamten Schweiz gesetzlich geschützt.

> Entdecken Sie die Tier- und Pflanzenwelt der Thurauen auf einer Bootstour am 16. Juni
> Erfahren Sie mehr über die Schweizer Wildorchideenarten