Topbar widget area empty.
DIE ANKUNFT DER ZUGVÖGEL Vogelschwarm (Stare) beim Zug Full view

DIE ANKUNFT DER ZUGVÖGEL

Seit einigen Wochen nun kann sich der aufmerksame Naturbeobachter im Wochentakt neuen Gesängen unserer gefiederten Freunde erfreuen.

Viele der vertrauten Sänger, wie z.B. Amsel, Buchfink, Kohlmeise oder Rotkehlchen, haben bei uns überwintert und gehören zu den Ersten, welche singend um einen Partner werben oder ihre Reviere markieren. Ein Grossteil unserer Singvögel überwintert jedoch in Afrika oder dem Nahen Osten und zieht für die wärmeren Jahreszeiten in unsere Breitengrade um zu brüten. Während einige der stimmfreudigen Vertreter wie Star, Mistel- oder Singdrossel schon seit Ende Februar bis Anfang März angekommen sind, hört man z.B. den Hausrotschwanz, die Mönchsgrasmücke oder auch den Girlitz erst seit einigen Tagen. Im Laufe des Monats werden Kuckuck, Nachtigall und Teichrohrsänger eintreffen, während Priol oder Neuntöter im Mai zu den spätesten Ankömmlingen gehören.

Viele Wasser- und Entenvögel wiederum sind bei uns nur als Wintergäste auf den Seen und Flüssen anzutreffen, denn sie ziehen für die Brut in den hohen Norden. Wiederum eine andere Kategorie bilden jene Kandidaten, welche während dem Durchzug nur für einige Tage bei uns anzutreffen sind. Zu ihnen gehören viele Vertreter der Watvögel, den sogenannten Limikolen, wie z.B. der Waldwasserläufer oder der Rotschenkel. Sie sind als Langstreckenzieher auf geeignete Rast- und Futterplätze wie flache Uferzonen und Schwemmflächen angewiesen, welche insbesondere in naturnahen Auenlandschaften vorkommen. Ausreichend grosse Uferschutzzonen mit einer entsprechenden Besucherlenkung, so wie sie z.B. in den Thurauen eingerichtet wurden, sind für diese scheuen und sehr störungsempfindlichen Durchzügler von grösster Wichtigkeit. Ausgerüstet mit einem guten Feldstecher und etwas Glück kann man einige dieser seltenen Gäste zur Zeit in den Thurauen beobachten!

Es lohnt sich also, in diesen Wochen mehr als einen Ausflug zu uns ins Naturzentrum oder in die Thurauen zu unternehmen, denn insbesondere in der Vogelwelt gibt es derzeit alle Tage neue Gesichter zu sehen und neue Stimmen zu hören!

>Weiter Informationen der Vogelwarte zu den Zugvögeln

>Aktuelle Arten im Gebiet