Topbar widget area empty.
DER PIROL IST DA! Pirol auf dem Ast Full view

DER PIROL IST DA!

Es ist so weit: Ranger Simon Fuchs hat auf seinem Rundgang den ersten Pirol dieses Jahres in den Thurauen gehört!

Der exotisch anmutende Vogel ist trotz seines auffälligen gelbschwarzen Gefieders nur schwer zu entdecken, da er eine überwiegend versteckte Lebensweise in den Baumkronen führt. Oft verrät er seine Anwesenheit nur durch seinen wohltuenden, flötenden Gesang, welcher in der Literatur mit «düdlio» oder «düdelü-lio» umschrieben wird. Der Pirol gehört zu den Langstreckenziehern und überwintert in den Hochländern und Waldgebieten des östlichen bis südlichen Afrikas. Hierzulande erscheinen die ersten Vögel gegen Ende April für die Brutsaison, verlassen uns gegen Ende Juli aber auch schon wieder in Richtung Süden.

Der Pirol gilt als Charaktervogel der Auenwälder und so finden sich jedes Jahr einige Paare zur Brut in den Thurauen ein. Es ist also höchste Zeit vorbeizukommen, das Gebiet mit offenen Ohren zu durchstreifen und die Baumkronen mit einem guten Feldstecher nach dem farbenprächtigen Sänger abzusuchen!

> Für Naturliebhaber: Karten der Thurauen, Infos über andere aktuelle Arten in den Thurauen und vieles mehr
> Weitere Informationen zum Pirol (Vogelwarte Sempach)