Topbar widget area empty.
BEDROHTE WÄLDER Der Auenwald in den Thurauen, Bild: Anita Vozza Full view

BEDROHTE WÄLDER

Seit dem 19. März 2018 haben wir die Hauptsaison im Naturzentrum eröffnet.Damit können Sie unter anderem auch wieder unsere Sonderausstellung zum Thema «Vielfalt Auen- und Regenwald: Wie lange noch?» besuchen. Erfahren Sie, inwiefern die beiden Wälder von einem Umwandlungsprozess betroffen und damit stark bedroht sind!

Ein Stichwort ist zur Zeit in aller Munde – und auch Thema in unserer aktuellen Sonderausstellung: Das Palmöl. Das Pflanzenfett tropischer Herkunft  ist nicht einfach nur ein billiger Ersatz für hochwertige Produkte wie Butter oder Sonnenblumenöl, es ist seit einigen Jahren DER treibende Faktor für die grossflächige Zerstörung von tropischen Regenwäldern in Südostasien. Um die immense Nachfrage aus den Industrieländern zu decken, braucht es immer mehr Fläche für Palmölplantagen. So wird allein in Indonesien jährlich eine Waldfläche so gross wie der Kanton Bern  abgeholzt und in Plantagen umgewandelt. Die Folgen sind verheerend: Verlust der Biodiversität, Freisetzung von Treibhausgasen und Verlust der Lebensgrundlage für die einheimische Bevölkerung.

Wer nun aber denkt, die Umwandlung von Wald in Nutzflächen sei nur ein Problem im fernen Indonesien, der irrt. Der gleiche Prozess hat sich in unseren Breitengraden im 19. Jahrhundert abgespielt. Mit der Industrialisierung wurde mehr Land für Siedlungen und Landwirtschaft benötigt, weshalb Flüsse begradigt, Schwemmland trocken gelegt und die Wälder abgeholzt wurden. Auenlandschaften waren dabei besonders betroffen, da hier die Böden sehr nährstoffreich und damit fruchtbar sind. Deshalb sind 90% der ursprünglichen Auengebiete in der Schweiz verschwunden. Ein Ökosystem, das ursprünglich an jedem Gewässer zu finden war, wurde zur Seltenheit. Heute bedecken Auen nur noch rund 1,5% der Landesfläche, doch darin findet man mehr als die Hälfte aller einheimischen Tier- und Pflanzenarten. Auen sind deshalb – genaue wie die tropischen Regenwälder – wahre Schatzkammern der Natur.

> Mehr Infos zur aktuellen Sonderausstellung
> Mehr Infos zum Palmöl