Topbar widget area empty.
BARTGEIER – RÜCKKEHR EINES SYMBOLTRÄGERS Der Bartgeier Full view

BARTGEIER – RÜCKKEHR EINES SYMBOLTRÄGERS

Er ist mit einer Spannweite bis zu 2,8 Metern der grösste Vogel der Alpen: Der Bartgeier.

In der Schweiz wurde dieser imposante Greifvogel bis zum Ende des 19. Jahrhunderts ausgerottet. Die Menschen hatten Angst, dass der grosse Vogel ihre Nutztiere und Jagdwild rauben könnte – sie gaben ihm Namen wie «Lammgeier» und «Gemsengeier». Solche Ängste sind jedoch überflüssig, da Bartgeier reine Aasfresser sind und nicht aktiv jagen. Bis vor rund 20 Jahren gab es den Bartgeier in den hiesigen Alpenregionen deshalb gar nicht mehr. 1986 wurde schliesslich mit einem internationalen Programm zur Wiederansiedlung begonnen. Mittlerweile leben in den Alpen wieder etwa 30 Bartgeierpaare. Doch das ist nicht viel und dieser Vogel gilt nach wie vor als gefährdet.

Erfahren Sie mehr über den Bartgeier an unserem Vogelnachmittag diesen Samstag, 17. Oktober. David Jenny, Vogelexperte, spricht im Naturzentrum Thurauen über den Bartgeier, seine Gefährdung und das Wiederansiedlungsprogramm. Davor lädt die Greifvogelstation Berg am Irchel zu einer spannenden Führung durch die Station ein.

> Zur Anmeldung