Topbar widget area empty.
AMPHIBIEN AUF WANDERSCHAFT Ein Erdkröten-Männchen auf Wanderschaft in den Thurauen. Full view

AMPHIBIEN AUF WANDERSCHAFT

Dank den ersten frostfreien Nächten hat die jährliche Frühjahrswanderung der Grasfrösche und Erdkröten begonnen. Nun ist Rücksicht gefragt!

Kaum sind die frostigen Wintertage vorbei, schon sind sie unterwegs: Die ersten Grasfrösche und Erdkröten. Auch auf unserem Erlebnispfad haben wir vor kurzem den ersten Grasfrosch beobachtet. Zusammen mit den Erdkröten begeben sie sich ab einer Temperatur von mindestens 10° Celsius auf Wanderschaft. Bei Regen wandern sie sogar schon bei Temperaturen ab nur 4°C!  Dabei sind sie in der Regel nachts unterwegs und können von wenigen hundert Metern bis zu mehreren Kilometern zurücklegen.

Grasfrösche und Erdkröten verlassen ihre Winterquartiere praktisch alle gleichzeitig. So gibt es in der Schweiz Stellen, wo innerhalb weniger Wochen mehrere tausend Amphibien durchwandern! Leider müssen sie auf ihrer Wanderung oft Strassen überqueren, was jedes Jahr zu grossen Verlusten führt. Einige Strassen werden mittlerweile nachts gesperrt oder mit mobilen Amphibienzäunen ausgerüstet. Hier sammeln sich die Amphibien und werden von freiwilligen Helferinnen und Helfern regelmässig über die Strasse getragen. In den Thurauen wurde im Rahmen der Renaturierung ein Amphibienleitsystem entlang der Ellikerstrasse errichtet. Zäune entlang der Strasse leiten die wandernden Amphibien zu grossen Durchlässen, wo sie gefahrlos unter der Strasse hindurch laufen können.

Wenn Sie in den kommenden Wochen nachts in der Nähe von Gewässern unterwegs sind, gilt jedoch generell: Halten Sie die Augen offen und fahren Sie im Schritttempo!

> Weitere Informationen zur Amphibienwanderung und Einsätzen als freiwillige Helferinnen und Helfer 
> Aktuelle Arten in den Thurauen