Topbar widget area empty.
ALLES UNTER EINEM DACH Das vereinte Team (v.l.n.r.): Dario Bayani, Sonja Falkner, Stefan Wild, Cornelia Jenny, Beat Gisler, Miguel Gigon, Tobias Schnurrenberger, Simon Fuchs, Sarah Fritsch Full view

ALLES UNTER EINEM DACH

Zusammenlegen, was zusammengehört – ab dem 1. April wird der Rangerdienst Thurauen und das Naturzentrum Thurauen zu einem Team vereint. 

Die Zusammenlegung des Naturzentrums und des Rangerdiensts Thurauen macht Sinn. Seit der Eröffnung des Naturzentrums im Jahr 2011 arbeiten die beiden Teams eng zusammen. Die Kooperation wird durch die Neustrukturierung effizienter, da die Wege kürzer und direkter werden. Die Synergien können nun optimal genutzt werden. Für beide Teams wird sich im Arbeitsalltag nichts Grundlegendes ändern. Die Ranger im Team sind nach wie vor für die Information und Aufsicht im Auenschutzgebiet «Eggrank-Thurspitz» zuständig. Die restlichen Mitarbeitenden kümmern sich um die Information der Besuchenden beim Naturzentrum und die Umweltbildungsangebote. Das Naturzentrum und der Rangerdienst arbeiten im Auftrag des Kantons Zürich.

Neben der Zusammenlegung der Teams brachte der Frühling auch personelle Änderungen mit sich: Annemarie Brennwald und Maria Rohrer haben sich entschieden, andere Herausforderungen anzunehmen und verliessen den Rangerdienst. Wir freuen uns für die beiden, bedauern ihren Abgang jedoch sehr. Neu begrüssen wir Dario Bayani im Team. Neben dem Patrouillieren im Gebiet ist er gemeinsam mit Tobias Schnurrenberger für die Betreuung der Junior Ranger zuständig. Wir wünschen ihm alles Gute bei allen neuen Herausforderungen. Tobias Schnurrenberger arbeitet neu 40% bei den Rangern, neben der Betreuung der Junior Ranger ist er auch im Gebiet unterwegs. Zusätzlich übernimmt Sonja Falkner, stellvertretende Leiterin des Naturzentrums, neu auch ein 20% Pensum als Rangerin. Der Bereichsleiter des Rangerdiensts bleibt wie gehabt Beat Gisler, der gleichzeitig auch Staatsförster der Thurauen ist. Die Gesamtverantwortung des vereinten Teams liegt bei Simon Fuchs, Leiter des Naturzentrums.

Zurzeit arbeitet das Naturzentrum wie auch der Rangerdienst unter Beachtung der geltenden Regeln im Umgang mit dem Corona-Virus. Das heisst die Ranger sind, wie immer einzeln, draussen im Gebiet unterwegs – und das ist notwendig! Mehr Besuchende als zu dieser Jahreszeit üblich besuchten in der letzten Zeit die Thurauen. Gerne möchten wir darauf hinweisen, dass das Betreten spezifisch ausgewiesener Sandbänke nicht gestattet und das Mitnehmen ihres eigenen Abfalls Pflicht ist.

> Unser Team
> Informationen zum Rangerdienst